Allgemeine Geschäftsbedingungen

I.

Allgemeine Bestimmungen

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ genannt) veröfentlicht die Kalimba Musical Instrument s.r.o. mit Sitz in Horná Lehota 136, 97681 Horná Lehota, Slowakische Republik, Firmennummer: 53 782 348, die Gesellschaft eingetragen beim Kreisgericht Banská Bystrica, Einlage Nr.: 41319/S, Teil: Sro.

Kontaktinformationen:

Telefon- und E-Mail-Kontakte:

Telefon: (+421) 0917 476 150

E-Mail: hello@bolfkalimbas.sk

Website: https://bolfkalimbas.sk/

(im Folgenden „Verkäufer“ gennant)

Amt fuer Verbraucheraufsicht:

SOI-Inspektorat für die Region Banská Bystrica (Inšpektorát SOI pre Banskobystrický kraj)

Anschrift: Dolná 179/46, 974 01 Banská Bystrica

Aufsichtsabteilung: (Oddelenie výkonu dozoru)

Telefon: (+421) 048/412 49 69, 048/415 18 71, 048/415 18 73

Fax: (+421) 048/412 46 93

  1. Diese Geschäftsbedingungen regeln die gegenseitigen Rechte und Pflichten des Verkäufers und der natürlichen Person – Käufer – Verbraucher, die mit dem Verkäufer als Verbraucher einen Kaufvertrag schließt. Unter dem Begriff Käufer ist eine natürliche Person zu verstehen, die nicht innnerhalb von kaufmänischen Bereich die Rechtsgeschäfte gegenüber den Verkauefer ausübt und der mit dem Verkäufer einen Produktkaufvertrag abschliesst. (im Folgenden „Kaufvertrag“ gennant). Der Käufer schliesst den Kaufvertrag über den E-shop des Verkäufers auf der Website des Verkäufers: https://bolfkalimbas.sk/ (im Folgenden „E-Shop“ gennant). Diese Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten auch fuer andere Kaufvertraege die nicht ueber den E-shop abgeschlossen worden sind. 
  2. Der Käufer ist Verbraucher im Sinne dieser Allgemeinen Bedingingen  d.h. eine natürliche (nicht kaufmännische)Person, die bei dem Abschluss und Erfüllung von dem Kaufvertrages nicht durch die Ausübung ihrer gewerblichen, beruflichen oder beruflichen Tätigkeit handelt, d.h. eine Person, die dem legislative Beriff im Sinne des  § 2, Buchstabe a, des Gesetzes Nr. 250/2007 Slg. über den Verbraucherschutz und über die Änderung des Gesetzes Nr. 372/1990 Slg. über Verstösse in der Fassung späterer Vorschriften, entspricht. Das Mindestaltersgrenze für die Ausführung der Bestellung und die Registrierung des Kundenkontos ist auf 16 Jahre gesetzt.
  3. Der Käufer als Verbraucher hat bei der Bestellung, die Grundlage des Kaufvertrages dartstellt, im Interesse der ordnungsgemäßen Ausstattung der Bestellung bietet dem Verkäufer seine Daten – insbesondere seinen Vor- und Nachnamen, seine Post- und Rechnungsanschrift, Lieferanschrift, Telefonnummer, E-mail Adresse.
  4. Die Allgemeine Geschäftsbedingungen sind integraler Bestandteil des Kaufvertrages. Im Falle, dass der Verkäufer und der Käufer zusammen einen besonderen schriftlichen Kaufvertrag schließen, in dem sich beidersetig von den Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen vereinbaren, gehen solche vereinbarten Bestimmungen des besonderen Kaufvertrags den Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor.
  5. Diese Geschäftsbedingungen sind in der slowakischen Sprache verfasst. Der Kaufvertrag wird in slowakischer Sprache abgeschlossen.

II.

Informationen über die Produkte und Produktpreisen

  1. Informationen über die Produkte, einschließlich des Preises des einzelnen Produkt, einschließlich Mehrwertsteuer und deren Hauptmerkmale, werden für die einzelnen Produkte im Katalog auf dem E-shop des Verkäufers angegeben. Als Preise der Produkte verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer, aller damit verbundenen Gebühren und Kosten für die Rücksendung der Produkte, wenn die Produkte aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht auf dem üblichen Postweg zurückgesandt werden kann. Die Preise der Produkte bleiben gültig, solange sie im E-Shop angezeigt werden. Diese Bestimmung steht dem Abschluss eines gesonderten Kaufvertrages zwischen Verkäufer und Käufer zu individuell vereinbarten Bedingungen nicht entgegen.
  2. Produktliste im E-Shop des Verkäufers stellt ein Katalog der Produkte  die üblicherweise geliefert werden können.  Der Katalog garantiert nicht automatisch die Verfügbarkeit aller Produkte. Die Verfügbarkeit des Produkts wird dem Käufer anhand der Fragen des Käufers vom Verkäfer bestätigt. Die Verfügbarkeit der Produkte beträgt in der Regel 18 Tage.
  3. Der Verkäufer veröffentlicht im E-shop die Informationen über die Kosten für die Verpackung und Lieferung von Produkte vor dem Absenden der Bestellung des Käufers. Der Käufer hat somit vor der endgültigen Bestätigung seiner Bestellung Informationen über den Preis für Transport und Verpackung der Produk. Die Informationen zu den Kosten im Zusammenhang mit der Verpackung und Lieferung der in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegebenen Produkte sind in den Bestimmungen des Artikels V. verankehrt.

III.

Bestellung und Abschluss des Kaufvertrages

  1. Der Abschluss des Kaufvertrags erfolgt normalerweise durch die verbindliche Annahme des Angebots zum Abschluss des Kaufvertrags (d.h. im Folgenden auf Grund einer Bestellung des Käufers) durch den Verkäufer auf der Grundlage des von Käufer ausgefüllten Formular im E-Shop des Verkäufers. Zum Abschluss der Bestellung kann auch in einer Form der Bestellung erfolgen – z.B. per E-Mail, persönlich, telefonisch oder per Fax. 
  2. Schliesst der Verkäufer und der Käufer einen Kaufvertrag im Fernabsatz schließen, d.h. ohne persönliche Anwesenheit des Verkäufers und des Käufers, d.h. hauptsächlich über das E-ship Website des Verkäufers https://bolfkalimbas.sk/, per E-Mail, Telefon oder Fax ab, ist ist der Verkäufer verpflichtet, alle Regelungen de Gesetzes Nr. 102/2014 Slg. über den Verbraucherschutz beim Verkauf von Waren oder bei der Erbringung von Dienstleistungen auf der Grundlage eines im Fernabsatz geschlossenen Vertrages oder eines außerhalb der Geschäftsräume geschlossenen Vertrages und zur Änderung bestimmter Gesetze in der Fassung späterer Vorschriften zu folgen.
  3. Alle Preise für Waren und alle mit dem Verkauf verbundenen Gebühren (mit Ausnahme des Preises für den Warentransport) im E-Shop sind in der Währung Euro und inklusive Mehrwertsteuer angegeben. Bei der Bestellung wählt der Käufer die Produkte, die Anzahl, die Zahlungsart und die Versandart. Voraussetzung für den ordnungsgemäßen Abschluss des Kaufvertrages und seine ordnungsgemäße Erfüllung ist die wahrheitsgemäße und vollständige Angabe aller für die Durchführung der Bestellung erforderlichen Eingaben und Anforderungen.
  4. Gibt der Käufer über das E-Shop des Verkäufers eine Produktbestellung ab, kann er dies wie folgt tun:
  • per Kundenkonto, wenn er sich zuvor im E-Shop registriert hat;
  • per Ausfüllen des Bestellformulars ohne Registrierung;
  • per spezieller E-Mail.
  1. Die Registration eines Kundenkontos des Käufers ist keine zwingende Voraussetzung für die Ausführung der Bestellung seitens des Käufers.
  2. Die Kosten des Käufers, die bei der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrages entstehenden Kosten (Kosten für Internetverbindung, Kosten für Telefongespräche) entstehen trägt der Käufer selbst. Die Telekommunikationskosten im Zusammenhang mit der Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer weichen nicht vom Basistarif der Telekommunikationsanbieter ab. (d.h. der Verkäufer hat keinen besonderen erhöhten Tarif mit den Telekommunikationsgesellschaften vereinbart)
  3. Entscheidet sich der Käufer vor dem Absenden der Bestellung für den Kauf des Produkts über den E-Shop (entweder über sein Kundenkonto oder ohne diesen zu verwenden), ist der Käufer berechtigt, die von ihm in der Bestellung eingegebenen Daten zu überprüfen und abzuändern. Durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ sendet der Käufer die seine verbindliche Bestellung an den Verkäufer. Die vom Käufer in der Bestellung angegebenen Daten werden vom Verkäufer als korrekt betrachtet. Die Voraussetzung für die Gültigkeit jeglicher Bestellung ist das Ausfüllen aller Pflichtangaben im Bestellformular und die Bestätigung des Käufers, dass er sich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers bekannt gemacht hat.
  4. Unmittelbar nach dem Erhalt der Bestellung seitens des Käufers sendet der Verkäufer dem Käufer eine Bestätigung über den Eingang der Bestellung an die vom Käufer bei der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse. Diese Bestätigung erfolgt automatisch und gilt noch nicht als Abschluss eines Kaufvertrages. Als Anhang zu dieser Bestätigung liegen die aktuellen Geschäftsbedingungen des Verkäufers und das Formular zum Rücktritt vom Vertrag gemäß § 7 ff des Gesetzes Nr. 102/2014 Slg. über den Verbraucherschutz beim Verkauf von Waren oder bei der Erbringung von Dienstleistungen auf der Grundlage eines im Fernabsatz geschlossenen Vertrages oder eines außerhalb der Geschäftsräume geschlossenen Vertrages und zur Änderung bestimmter Gesetze in der Fassung späterer Vorschriften.
  5. Zum Kaufvertragabschluss kommt erst nach Annahme der Bestellung durch den Verkäufer zustande. Der Verkäufer unmitterbar nach dem Eingang der Bestellung und der automatischen E-mail Information überprüft die Bestellung des Käufers und sendet dem Käufer die Information über die Annahme der Bestellung, soweit er diese Bestellung völlig akzeptiert.
  6. Im Falle, dass der Verkäufer die in der Bestellung angegebenen Anforderungen des Käufers nicht erfüllen kann, sendet der Verkäufer dem Käufer ein geändertes Angebot an die E-Mail-Adresse des Käufers oder in einer anderen vereinbarten Form. Das abänderte Angebot gilt als neuer Entwurf zum Abschluss des Kaufvertrags und in diesem Fall kommt der Kaufvertrag durch die Bestätigung der Annahme dieses abänderten Angebots durch den Käufer zustande.
  7. Alle vom Verkäufer angenommenen Bestellungen sind verblindlich betrachtet und haben die Wirkung eines abgeschlossenen Kaufvertrages. Der Käufer kann die Bestellung stornieren, bis der Käufer eine Benachrichtigung über den Eingang der Bestellung beim Verkäufer erhalten hat. Der Käufer kann seine Bestellung telefonisch, oder per E-Mail an die E-Mail-Adresse des Verkäufers stornieren. Die Kontaktdaten des Verkäufers zu diesem Zweck sind in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegt.
  8. Beim Kauf der Produkte mittels einer speziellen E-Mail-Bestellung, telefonischer Bestellung usw. gelten die in der Punkte 6-11 festgellegte Bestimmungen entsprechend.
  9. Liegt eine offensichtlich technische Fehler des Verkäufers bei der Preisangabe der Produkte im E-Shop oder während der Bestellung vor, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Käufer das Produkt Ware zu diesem offensichtlich falschen Preis zu liefern, dies gilt auch im Fall wenn dem Käufer eine automatische Bestätigung des Eingangs der Bestellung gemäß diesen Allgemeinen Bedingungen zugesandt wurde.
  10. Liegt die Situation, die der Punkt 13 dieser Allgemeinen Bedingungen vorsieht vor, informiert der Verkäufer den Käufer unverzüglich über die Fehler und sendet ein abändertes Angebot an die E-Mail-Adresse des Käufers. Das geänderte Angebot gilt als neuer Entwurf zum Abschluss eines Kaufvertrags und in diesem Fall kommt der Kaufvertrag durch eine Annahmebestätigung des Käufers an die E-Mail-Adresse des Verkäufers zustande.
  11. Der Verkäufer ist berechtigt, wegen des Aufverkaufs aller Produkte, der Nichtverfügbarkeit des Produkts oder wenn der Hersteller, Importeur oder Lieferant des Produkts die Produktion oder den Import des Produkts unterbrochen hat,  vom Kaufvertrag zurückzutreten. Darüber informiert der Verkäufer den Käufer unverzüglich über die in der Bestellung angegebene E-Mail. Der Verkäufer verpflichtet sich innerhalb von 14 Tagen nach der Mitteilung über den Rücktritt vom Kaufvertrag alle Geldmittel,einschließlich der Lieferkosten auf der vom Käufer angegebenen Weise zurückzahlen.

IV.

Kundenkonto

  1. Aufgrund der Registrierung des Käufers im E-Shop des Verkäufers kann der Käufer auf sein Kundenkonto zugreifen. Der Käufer kann über sein Kundenkonto die Produkte bestellen. Der Käufer kann die Produkte auch ohne Registrierung bestellen.
  2. Bei der Registrierung im Kundenkonto und bei der Bestellung von Produkten ist der Käufer verpflichtet, alle Daten richtig und wahrheitsgemäß anzugeben. Der Käufer ist verpflichtet, die im Kundenkonto angegebenen Daten im Interesse einer ordnungsgemäßen Bestellabwicklung bei jeder Änderung zu aktualisieren. Die vom Käufer im Kundenkonto und bei der Produktbestellung angegebenen Daten werden vom Verkäufer als korrekt angesehen.
  3. Der Zugang zum Kundenkonto ist durch einen Benutzernamen und ein Passwort gesichert. Der Käufer ist verpflichtet, die für den Zugang zu seinem Kundenkonto erforderlichen Informationen geheim zu halten. Der Verkäufer haftet nicht für einen Missbrauch des Kundenkontos durch den Dritten.
  4. Der Käufer ist nicht berechtigt, die Nutzung des Kundenkontos Dritten zu überlassen.
  5. Der Verkäufer kann das Kundenkonto des Käufers kündigen, insbesondere wenn der Käufer sein Benutzerkonto längere Zeit nicht nutzt oder wenn der Käufer seine Pflichten aus dem Kaufvertrag und diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen verletzt.
  6. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass das Kundenkonto des Käufers möglicherweise nicht ständig zugängig sein kann, insbesondere im Hinblick auf die notwendige Wartung von Hard- und Softwareausstattung des Verkäufers oder während der notwendigen Wartung von Hard-und Softwareausstattung seitens der Dritten. 

V.

Liefer- und Zahlungsbedingungen für den Verkauf der Produkte

  1. Der Verkauf des Produkts erfolgt nach den ausgestellten Mustern, Katalogen, Typenblättern und Musterbüchern des Verkäufers, die im E-Shop des Verkäufers eingestellt sind. Farbige Produktdarstellung auf dem Monitor bzw. andere Anzeigegeräte entsprechen möglicherweise nicht genau den tatsächlichen Farbtönen, wie diese vom Käufer tatsächlich wahrgenommen werden. Die Darstellung von Farbtönen hängt unter anderem von der Qualität des Anzeigemonitors bzw. einem anderen vom Käufer verwendeten Anzeigegerät.
  2. Der Verkäufer ist verpflichtet, die Bestellung des Käufers zu erledigen und die Produkte dem Käufer innerhalb von 14 Tagen ab Bestätigung der Bestellung des Käufers durch den Verkäufer und Eingang der Zahlung für das Produkte auf dem Konto des Verkäufers zu liefern, sofern nicht anders angegeben. 

Diese Lieferfrist wird vom Käufer vorbehaltlos angenommen. Bei Sondernprodukt werden Sonderlieferzeiten direkt angegeben. Wenn der Verkäufer die Produkte nicht physisch in seinen Lagern hat (worüber er den Käufer informiert) und sie aufgrund der Bestellung des Käufers herstellt, verpflichtet sich der Verkäufer, diese Ware spätestens 8 Wochen nach Zahlungseingang des Käufers dieses Produkt an den Käufer zu liefern.

  1. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Bestellung abzulehnen und / oder vom

Kaufvertrag mit dem Käufer zurückzutreten, im Falle:

  • nicht standardmäßiger oder spekulativer Charakter des Kaufs durch den Käufer;
  • aufgrund des Ausverkaufs von Produktenbeständen, deren Nichtverfügbarkeit oder wenn der Hersteller der Produkte die Produktion unterbrochen hat oder solche wesentlichen Änderungen vorgenommen hat, dass sie die Erfüllung der Verpflichtungen des Verkäufers aus der Bestellung des Käufers unmöglich machten;
  • für den Fall, dass der Verkäufer trotz aller zumutbaren Anstrengungen nicht in der Lage ist, dem Käufer die Ware innerhalb der in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Frist oder zum bestellten Preis zu liefern;
  • aufgrund der höheren Gewalt.
  1. Der Käufer nimmt zur Kentniss, dass der Verkäufer dem ausgewählten Transportpartner personenbezogene Daten des Käufers zur Verfügung stellt, soweit dies für die ordnungsgemäße Lieferung des bestellten Produkts erforderlich ist.
  2. Vor dem Versand der Produkte wird der Verkäufer auf seine Kosten in der im Kaufvertrag vereinbarten Weise oder in üblicher Weise entsprechend der vereinbarten Liefer- und Verwendungsweise verpacken und kennzeichnen. Die Produkte werden in der üblichen Verpackung des Verkäufers als Hersteller verpackt, bzw. in der Verpackung der Hersteller wenn es sich um die Produkte handelt die der Käufer nicht selbst herstellt. Mit dem Produkt erhält der Käufer auch eine Gebrauchsanweisung für das Produkt und sonstige Unterlagen, Informationen und Unterlagen bezüglich der gelieferten Produkte, die für die Übernahme und Nutzung der Produkte erforderlich sind. Die Dokumentation wird in slowakischer Sprache geliefert, sofern die Rechtsvorschriften nichts anderes vorschreiben.
  3. Wird die Transportart durch den Transportpartner gewählt, liefert der Verkäufer die bestellte Produkte die vom Käufer als Lieferadresse in der Bestellung angegebene Anschrift. Die Lieferung des Produkts beinhaltet keine Installation oder sonstige Handlungen (z.B. Vorführung des Produktes esw.), es sei denn, zwischen Verkäufer und Käufer etwas anderes vereinbart wurde. Der Käufer ist verpflichtet, das Produkte am Lieferanschrift persönlich zu übernehmen oder dafür zu sorgen, dass das Produke im Falle seiner Abwesenheit von einer zur Übernahme bevollmächtigten Person übernommen wird. Die zur Übernahme der Ware Bevollmächtigte ist verpflichtet, dem Verkäufer oder dem Transportpartner auf Verlangen das Original der schriftlichen Vollmacht vorzulegen. Sollte es aus Gründen auf der Seite des Käufers erforderlich sein, die Produkte wiederholt oder auf andere Weise als in der Bestellung angegeben zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die mit der wiederholten Lieferung der Produkte bzw. zusätzliche Kosten, die mit einer anderen Versandart verbunden sind zu tragen. Nimmt der Käufer das Produkt nicht innerhalb von 7 (in Worten: sieben) Tagen ab dem Datum der ersten Lieferung ab, ist der Verkäufer berechtigt von dem Käufer eine Lagergebühr von 20,00 € (in Worten: zwanzig Euro) für jeden Tag der Lagerung der Produkte zu erlangen. Nach Ablauf von 14 (in Worten: vierzehn Tagen) ab dem Tag, an dem der Käufer zur Abnahme der Produkte verpflichtet war, ist der Verkäufer berechtigt, vom Kaufvertrag zurückzutreten und das Produkte an einen Dritten zu veräußern. Nach solchem Verkauf des Produkts an einen Dritten wird die Vorauszahlung (Zahlung) für die bestellte Produkte dem Käufer gutgeschrieben. Die gutgeschriebene Summer wird um die Kosten der Lagerung vermindert.
  4. Der Verkäufer haftet nicht für verspätete Produktlieferungen durch den Transportpartner, für verspätete Produktlieferungen aufgrund falsch angegebener Anschrift des Käufers, bzw. Lieferung bei falschem Ausfüllen des Formulars bei der Produktbestellung bzw. falscher Benutzung  des Kundenkontos,  für Schäden an der Sendung durch den Transportpartner, für eventuelle Nichtlieferungen des Produkts, die auf unvorhersehbare Hindernisse zurückzuführen sind, die der Verkäufer nicht beeinflussen konnte.
  5. Der Käufer ist verpflichtet die Sendung, den Inhalt der Sendung sowie deren Verpackung sofort nach Lieferung überprüfen. Stellt der Käufer fest, dass das Produktoder die Verpackung der Produkte mechanisch beschädigt sind, ist dies dem Transportpartner anzuzeigen und ist berechtigt den der Zustand der Lieferung mit dem Mitarbeiter des Transportpartners zu überprüfen. Stellt der Käufer bei der Übernahme einen Mangel des Produktes fest, ist dieser verpflichtet, die Annahme des Produkts unverzüglich nach Erhalt des Produkts zu verweigern und über Umfang und Art der Mängel des gelieferten Produkten ein Schadensnachweis erstellen, deren Richtigkeit vom Transportpartner bestätigt wird. Auf der Grundlage solches Schadensnachweis kann der Verkäufer nach Abschluss des Schadensfalls mit dem Transportpartner die Behebung der Mängel des Produts anzubieten, eventuell kann er weiter das Rabatt von Kaufpreis des Produkts anzubieten und im Falle der nichbehebbaren Mangel dem Käufer eine Lieferung eines neuen Produkts anzubieten. Nachträgliche Reklamationen dieser Art werden nur dann anerkannt, soweit der Käufer nachweist, dass die beanstandeten Mängel an dem Produkt bereits bei Empfang vorhanden waren.
  6. Wählt der Käufer als Versandart, persönliche Abholung am Sitz des Verkäufers, steht das Produkt dem Käufer nach Absendung einer Mitteilung dem Käufer über die Möglichkeit der Übernahme und Abholung des Produkts am Sitz des Verkäufers zur Verfügung. 
  7. Die Lieferungskosten für die Lieferung des Produktes, je nach Versand- und Übernahmeart sind in der Bestellung des Käufers und in der Auftragsbestätigung des Verkäufers angegeben. Wird die besondere Lieferung auf Grund des besonderen Wunsch des Käufers vereinbart, trägt der Käufer das Transportrisiko und die mit dieser Lieferung verbundenen Mehrkosten.
  8. Der Käufer oder eine andere Person, die vom Käufer zur Übernahme des Produkts bevollmächtigt ist, ist verpflichtet dem Transportpartner die Übernahme des Produkts einschließlich der Übernahme aller zum Produkt angehörigen Dokumenten zu bestätigen. Bei einer Sammelbestellung, d.h. Bestellungen von mehreren Produkten oder bei einer größeren Anzahl der Produkte behält sich der Verkäufer vor, die Produkte in Teilen, d.h. in mehreren Sendungen, zu liefern.
  9. Die Zahlungsmethode wird vom Käufer bei der Erstellung und Bestätigung der Bestellung gewählt. Das Produkt kann wie folgt bezahlt werden:
  • per Nachnahme – Barzahlung bei Erhalt, der Käufer bezahlt die Produkte bei dem Transportpartner oder direkt bei dem Verkäufer bei persönlicher Abholung. Der Höchstwert der per Nachnahme versandten Bestellung beträgt 150 €;
  • per Rechung – in Form einer Banküberweisung – Zahlung per bargeldloser elektronischer Überweisung auf Grundlage einer E-Mail dem Käufer mit der Zahlungsangaben. (Vorausrechnung).  Die Bestellung wird erst nach der Vollzahlung der Bestellung auf das Konto des Verkäufers bearbeitet. Die Zahlungsfrist auf Rechnung beträgt 7 (in Wort: sieben) Tage nach der Aufstellung der Rechnung;
  • Zahlung per Karte;
  • Zahlung per Zahlungsportal Besteron.
  1. Beim Versand der Produkte nutzt der Verkäufer die Dienste folgender Transportpartner aus:
  • DHL Express (Slovakia), spol. s r.o, Letisko M. R. Štefánika,820 01 Bratislava, Slowakische Republik.
  • Direct Parcel Distribution SK s.r.o., Technická 7, 821 04 Bratislava, Slowakische Republik.

(diese zwei obig genannte Gesellfschaften in Folgeden „Kurier” genannt)

  • Slovenská pošta, a. s., Partizánska cesta 9, 975 99 Banská Bystrica 1, Slowakische Republik (in Folgegen „Slowakische Post” genannt).

Wird die Slovakische Post als Transportpartner gewählt, betragen die Transportkosten 4,50 € (das Produkt wird per erste Klasse versandt).

Wird der Kurier als Transportpartner gewählt, beträgt der Transportpreis 5,50 €.

Wählt der Käufer als Zahlungsart Nachnahme, erhöht sich der Transportppreis bei beiden oben genannten Versandarten um 1,50 €.

Die persönliche Entnahme der Produkte durch den Käufer am Sitz des Verkäufers beträgt 0 €.

Beim Versand von Waren außerhalb des Gebiets der Slowakischen Republik nach anderen Ländern und außerhalb der Europäischen Union beträgt der Transportpreis 11-35 € (der Preis hängt vom Gewicht des Pakets und der Versandart ab).

VI.

Eigentumserwerb und Gefahrübergang bei Beschädigung des Produkt

  1. Der Käufer erwirbt das Eigentum des Produkts mit vollständiger Zahlung des Kaufpreises.
  2. Die Gefahr der Beschädigung des Produkts geht auf den Käufer über, wenn er das Produkt vom Verkäufer übernimmt oder falls er das Produkt nicht rechtzeitig übernimmt dann zu dem Zeitpunkt, zu dem Verkäufer dem Käufer über das Produkt zu Verfügung stellt. 

VII.

Rechte und Pflichten des Käufers

  1. Der Käufer ist verpflichtet:

a) die bestellte Produkt zu übernehmen;

b) dem Verkäufer innerhalb der vereinbarten Fälligkeit den vereinbarten Kaufpreis einschließlich der Kosten der Lieferung der Ware zu zahlen;
c) den Empfang des Produkts durch eigene Unterschrift oder durch eine von ihm bevollmächtigte Person zu bestätigen;

d) die Gebrauchsanweisungen des gekauften Produkts zu befolgen; Verstößt der Käufer gegen die Gebrauchsanleitung der gekauften Produkte (z.B.: falscher Anschluss, Verwendung der Produkte), kann jede spätere Reklamation aus diesem Grund vom Verkäufer des Produkts abgelehnt werden.

  1. Der Käufer hat das Recht, die Produkte nach dem Kaufvertrag zu liegern, d.h. mit dem Verkäufer vereinbarten Menge, Qualität, zu dem vereinbarten Datum an die vereinbarte Anschrift.
  2. Der Käufer hat das Recht auf den Schutz seiner personenbezogenen Daten, insbesondere auf die maximale Sicherheit und den Schutz der Daten, die er dem Verkäufer zur Verfügung stellt.

VIII.

Rechte und Pflichten des Verkäufers

  1. Der Verkäufer ist verpflichtet:

a) dem Käufer das Produkt in der aufgrund des Kaufvertrages vereinbarten Menge, Qualität und Zeit zu liefern und sie für den Transport so zu verpacken oder auszustatten, wie es für ihren sicheren Transport und Schutz erforderlich ist;

b) sicherzustellen, dass das gelieferte Produkt den geltenden Rechtsvorschriften der Slowakischen Republik entspricht;

c) dem Käufer spätestens zusammen mit dem Produkt schriftlich alle für die Übernahme und Verwendung des Produkts erforderlichen Unterlagen sowie eine bestätigende Rechnung, oder einen Kaufbeleg die als auch Garantieschein dienen, auszuhändigen.

  1. Der Verkäufer hat das Recht auf ordnungsgemäße und rechtzeitige Zahlung des vollen Kaufpreises vom Käufer für das gelieferte Produkt.

IX.

Mängelhaftung, Reklamation, Gewährleistung

  1. Der Verkäufer verpflichtet sich, dass das an den Käufer zu liefernde Produkt, dass im E-shop des Verkäufers angezeit wird, hat solche qualitativen Eigenschaften, die im Kaufvertrag vereinbart wurden und entsprechen auch den einschlägigen gesetzlichen Vorschriften und Normen und  die üblichen Eigenschaften aufweisen.
  2. Durch den Abschluss des Kaufvertrages und die Übernahme des Produkts vom Verkäufer erklärt der Käufer, dass er  auch mit den Gewährleistungsbedingungen des Verkäufers einverstanden, die sowohl in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen als auch im speziellen Reklamationsordning des Verkäufers enthalten sind. Das Reklamationsverfahren ist integraler Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und beschreibt das Verfahren zur Bearbeitung von Reklamationen über das vom Verkäufer erworbene Produkt. Der Käufer ist verpflichtet, sich vor der Bestellung der Ware mit dem Wortlaut des Reklamationsordnung und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers vertraut zu machen.
  3. Der Verkäufer gewährt dem Käufer für das gelieferte Produkt eine Gerwärhleistung in der Dauer von 24 Monaten. Die Gewährleistungsfrist beginnt jeweils mit dem Tag des Eingangs des Produkts  beim Käufer, bzw. entspricht einer anderen festgelegten je nach einigen der Art und Weise der Produktlieferung in der Reklamationsordnung. Der Verkäufer kann diese gesetzliche Frist verlängern. Die Gewährleistungsfrist verlängert sich weiter um den Zeitraum, für den sich das Produkt in der Reklamationsverfahren befand. Die Rechte aus der Mängelhaftung erlöschen nach dem Ablauf der Gewährleistungsfrist werden, wenn diese während der Gewährleistungsfrist nicht ausgeübt wurden.
  4. Die Ansprüche des Käufers wegen Mängeln des Produkt (einschließlich der Art und Weise der Beseitigung der Mängel) richten sich nach den einschlägigen allgemeinverbindlichen Vorschriften in der Fassung späterer Vorschriften, die das Verhältnis zwischen Verkäufer und Käufer regulieren. Zu diesen Rechtsvorschriften gehören: Gesetz Nr. 40/1964 Slg. des Bürgerlichen Gesetzbuches in der Fassung späterer Vorschriften, als auch das Gesetz Nr. 102/2014 Slg. über den Verbraucherschutz beim Verkauf von Waren oder bei der Erbringung von Dienstleistungen auf der Grundlage eines im Fernabsatz geschlossenen Vertrages oder eines außerhalb der Geschäftsräume geschlossenen Vertrages und zur Änderung bestimmter Gesetze in der Fassung späterer Vorschriften  als auch Gesetz Nr. 250/2007 Slg. über den Verbraucherschutz und über die Änderung des Gesetzes Nr. 372/1990 Slg. über Verstösse in der Fassung späterer Vorschriften und gilt für vom Verkäufer verkaufte Produkte
  5. Die Gewährleistung bezieht sich nicht auf Mängel, die durch unsachgemäße und unsachgemäße Behandlung mit dem Produkt are durch den Käufer oder von ihm bevollmächtigte Personen entstanden sind.
  6. Reklamationen können nur gegen Vorlage der Originalrechnung bzw. ein weiteres Nachweis des geltend machen. Die Rechnung, bzw. Kaufbeleg dienen als Garantieschein. Der Verkäufer haftet für Mängel des gelieferten Produkt nur falls der Käufer das Produkt nicht entgegen der Bedienungsanleitung oder entgegen den Anweisungen des Verkäufers verwendet hat.
  7. Bei berechtigter Reklamation erfolgt eine Rückerstattung genauso möglich wie die Zahlung (d.h. auch auf die Karte)
  8. Der Käufer ist verpflichtet, die Sendung nach dem Erhalt zu überprüfen. Reklamations- und Garantiebedingungen sind im Reklamationsordnung des Verkäufers verankehrt, die der Käufer bei der Bestellung des Produkts erhält.
  9. Die Einzelheiten der Haftung für Mängel des gelieferten Produkts sowie die Art und Weise der Reklamation, die Reklamationsfristen, die Ansprüche des Käufers bei Mängeln des PRodukts sind im Reklamationsverfahren des Verkäufers (im Folgenden „Reklamationsordnung“ genannt) beschrieben. Auch die Ansprüche des Käufers gegen den Verkäufer sind in dieser Reklamationsordnung im Einzelnen geregelt.
  10. Der Verkäufer haftet nicht für Mängel des Produkts, die nach der Übertragung der Gefahr an der Käufer durch eine vom Verkäufer unverschuldeten Beschädigung des Produkts verursacht werden, für Fehler, die durch mechanische Beschädigungen, normale Abnutzung oder unsachgemäße Behandlung des Produkts, Lagerung, oder falsche Verwendung die durch den Käufer oder Dritte verursacht wurden.

X.

Belehrung über das Widerufsrecht – das Recht des Käufers  vom Kaufvertrag zurückzutreten

  1. Der Käufer hat das Recht, auch ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 (in Worten: vierzehn) Tagen vom Kaufvertrag zurückzutreten. (Widerufsrecht) Die Frist zum Rücktritt vom Kaufvertrag endet nach 14 Tagen (in Wort: vierzehn), die wie folgt gezählt wird:
  • wenn der Käufer oder ein von ihm berechtigter Dritter mit Ausnahme des Transportpartners das Produkt Ware übernimmt, im Falle des Kaufvertrages, dessen Gegenstand das Produkt ist;
  • wenn der Käufer oder ein von ihm benannter Dritter mit Ausnahme des Transportpartners das zuletzt geliefertes Produkt übernimmt, wenn die in einer Bestellung der bestellten Produkten getrennt geliefert werden;
  • wenn der Käufer oder ein von ihm benannter Dritter mit Ausnahme des Transportpartners das letzte Teil oder Stück übernimmt, wenn das Produkt aus mehreren Teilen oder Stücken  geliefert wird;
  • wenn der Käufer oder ein von ihm benannter Dritter mit Ausnahme des Transportpartners das zuerst gelieferte Produkt übernimmt, wenn das Produkt innerhalb eines bestimmten Zeitraums wiederholt geliefert wird;
  • im Falle des Abschlusses eines Dienstleistungsvertrages oder eines Vertrages über die Bereitstellung von elektronischen Inhalten, die nicht auf einem materiellen Datenträger bereitgestellt wird.
  1. Bei Ausübung des Widerrufsrechts informiert der Käufer über seiner Entscheidung vom  Kaufvertrag zu zurücktreten, durch eine eindeutige Erklärung (z.B. ein per E-Mail, Post versandter Brief oder Telefax) an die oben genannten Anschriften des Verkäufers, wobei diese Entscheidung keinen Zweifel über die Willensäußerung des Käufers aufkommen lässt.
  2. Zu diesem Zweck kann der Käufer auch das Musterformular für den Rücktritt vom Kaufvertrag verwenden, das ihm zusammen mit der Bestätigung der Bestellung zugesandt wurde und das auch als Anhang zu diesen Geschäftsbedingungen verfügbar ist und ist auch im E-Shop des Verkäufers verfügbar.
  3. Tritt der Käufer vom Kaufvertrag zurück, wird auch von jedem weiteren Zustatzvertrag der mit diesem Kaufvertrag zusammenhängt, von dem der Käufer zurückgetreten ist, zurückgetretten. Im Zusammenhang mit der Widerruf von dem  Zusatzvertrages können vom Käufer keine Kosten oder sonstige Zahlungen verlangt werden, mit Ausnahme der Kosten und Zahlungen gemäß dem Gesetz Nr. 102/2014 Slg. über den Verbraucherschutz beim Verkauf von Waren oder bei der Erbringung von Dienstleistungen auf der Grundlage eines im Fernabsatz geschlossenen Vertrages oder eines außerhalb der Geschäftsräume geschlossenen Vertrages und zur Änderung bestimmter Gesetze in der Fassung späterer Vorschriften, nämlich § 9 Abs. 3 und § 10 Abs. 3 und eventuell den Preis für die Diensleistungen, falls der Vertragsgegenstand Dienstleistungserbringung ist und die vollständige Leistungserbringung erfolgt ist. Die Beweislast für die Ausübung des Widerufssrechts trägt der Käufer.
  4. Der Käufer kann vom Kaufvertrag, dessen Gegenstand die Lieferung der Produkte ist, auch vor dem Beginn der Rücktrittsfrist vom Kaufvertrag zurücktreten. Die Rücktrittsfrist vom Kaufvertrag wird eingehalten, wenn der Käufer vor Ablauf der Rücktrittsfrist vom Kaufvertrag eine Willenserklärung über seine Entscheidung zur Ausübung des Rücktrittsrechts vom Kaufvertrag dem Verkäufer absendet.
  5. Bei Rücktritt vom Kaufvertrag wird der Verkäufer dem Käufer alle Zahlungen zurückerstatten, die der Käufer im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrages nachweislich geleistet hat, insbesondere den Kaufpreis einschließlich der Kosten der Lieferung der Produkte.  Der Verkäufer ist jedoch nicht verpflichtet, dem Käufer zusätzliche Kosten zu erstatten, wenn der Käufer eine andere Versandart als die vom Verkäufer angebotene billigste Standardlieferart gewählt hat. Zusätzliche Kosten sind die Differenz zwischen den vom Käufer gewählten Versandkosten und den Kosten der günstigsten vom Verkäufer angebotenen gängigen Standardlieferart. Die genannten Zahlungen werden dem Käufer innerhalb von 14 (in Worten: vierzehn) Tagen ab dem Tag, an dem der Verkäufer die Rücktrittserklärung des Käufers vom Kaufvertrag erhält, zurückerstattet. Die Zahlung erfolgt auf die gleiche Art und Weise, die der Käufer für die Zahlung an den Verkäufer verwendet hat, es sei denn, der Käufer hat mit dem Verkäufer eine andere Zahlungsweise vereinbart.
  6. Der Käufer ist verpflichtet, die Produke spätestens 14 (in Worten: vierzehn) Tage nach dem Datum des Rücktritts vom Kaufvertrag an den zurückzusenden oder einer vom Verkäufer zur Übernahme der Produkte bevollmächtigte Person zu übergeben. 
  7. Die Frist nach dem vorherigen Satz gilt als eingehalten, wenn die Produkte spätestens am letzten Tag der Widerufsfrist zum Transport übergeben wurde. Ist aufgrund des Kaufvertrages und aufgrund seiner Eingenschaften des Produktes eine Rücksendung der Produkte an den Transportpartner des Verkäufers bzw. per Post nicht möglich,  ist der Verkäufer verpflichtet, die Abholung der Produkte auf eigene Kosten spätestens 14 (in Worten: vierzehn) Tage ab Zustellung der Widerufserklärung vom Kaufvertrag sicherzustellen. Bei dem Rücktritt vom Kaufvertrag, dessen Gegenstand der Verkauf vom Produkt ist, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, Zahlungen an den Käufer zurückzuerstatten, bevor das Produkte an ihn geliefert wird oder der Käufer die Rücksendung der Produkte an den Verkäufer nicht nachweist, es sei denn, der Verkäufer schlägt vor, die Produkte persönlich oder durch eine von ihm bevollmächtigte Person abzuholen. 
  8. Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer as komplette Produkt zu liefern, d.h. inklusive der kompletten Dokumentation, unbeschädigt, möglichst originalverpackt und unbenutzt. 
  9. Der Verkäufer empfiehlt dem Verkäufer  die Produkte versichert zurücksenden. Der  Verkäufer akzeptiert keine Sendungen per Nachnahme. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Käufer unverzüglich, spätestens 14 Tage (in Worten: vierzehn) nach Zustellung der Rücktrittserklärung vom Kaufvertrag, alle Zahlungen, die er im Rahmen des Kaufvertrags oder im Zusammenhang damit erhalten hat, einschließlich Transport, Versand- und Portokosten sowie sonstige Kosten und Gebühren zu erstatten. 
  10. Der Käufer trägt die Kosten der Rücksendung des Produkts an den Verkäufer oder eine vom Verkäufer zur Übernahme der Ware bevollmächtigte Person. Dies gilt nicht, wenn der Verkäufer zugestimmt hat, diese selbst zu tragen oder wenn er die Verpflichtung aus § 3 Abs. 1 Buchstabe i, des Gesetzes Nr. 102/2014 Slg. über den Verbraucherschutz beim Verkauf von Waren oder bei der Erbringung von Dienstleistungen auf der Grundlage eines im Fernabsatz geschlossenen Vertrages oder eines außerhalb der Geschäftsräume geschlossenen Vertrages und zur Änderung bestimmter Gesetze in der Fassung späterer Vorschriften nicht erfüllt hat. 
  11. Der Käufer ist nur für die Wertminderung des Produktes verantwortlich, die durch eine solche Behandlung der Ware entstanden ist, die über die erforderliche Behandlung zur Festellung der Eigenschaften und Funktionsweise der Produkte hinausgeht. Der Käufer wird für die Wertminderung des Produkts nicht verantwortlich, wenn der Verkäufer seiner Informationspflicht über das Recht des Käufers, als Verbraucher vom Kaufvertrag gemäß § 3 Abs. 1 Buchstabe h, des Gesetzes Nr. 102/2014 Slg. über den Verbraucherschutz beim Verkauf von Waren oder bei der Erbringung von Dienstleistungen auf der Grundlage eines im Fernabsatz geschlossenen Vertrages oder eines außerhalb der Geschäftsräume geschlossenen Vertrages und zur Änderung bestimmter Gesetze in der Fassung späterer Vorschriften nicht erfüllt hat.
  12. 1 Tritt der Käufer vom Kaufvertrag zurückt und dem Verkäufer ein gebrauchtes, beschädigtes oder unvollständiges Produkt liefert, verpflichtet sich der Käufer, dem Verkäufer Folgendes zu zahlen:

a)  den Wert, um den sich der Wert der Produkte im Sinne §  10 Abs. 4 des Gesetzes Nr. 102/2014 Slg. über den Verbraucherschutz beim Verkauf von Waren oder bei der Erbringung von Dienstleistungen auf der Grundlage eines im Fernabsatz geschlossenen Vertrages oder eines außerhalb der Geschäftsräume geschlossenen Vertrages und zur Änderung bestimmter Gesetze in der Fassung späterer Vorschriften, gemindert wurde; 

b) Kosten, die dem Verkäufer im Zusammenhang mit der Reparatur des Produkts und seiner Wiederherstellung in den ursprünglichen Zustands entstehen, die nach der Preisliste für den Service des Produkt nach dem Ablauf der Gewährleistung berechnet werden.

  1. Gemäß vorstehender Bestimmung ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer eine Entschädigung in Höhe der Differenz zwischen dem Kaufpreis des Produktes und dem Produktwert zum Zeitpunkt des Rücktritts vom Kaufvertrag zu zahlen.
  2. Im Einglang mit der Bestimmungen von § 7 Abs. 6 des Gesetzes Nr. 102/2014 Slg. über den Verbraucherschutz beim Verkauf von Waren oder bei der Erbringung von Dienstleistungen auf der Grundlage eines im Fernabsatz geschlossenen Vertrages oder eines außerhalb der Geschäftsräume geschlossenen Vertrages und zur Änderung bestimmter Gesetze in der Fassung späterer Vorschriften, kann der Käufer kann vom Kaufvertrag nicht zurücktreten, wenn:
  • wenn es sich um Dienstteistungerbringung im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag handelt, wenn diese Dienstleistungerbringung mit Zustimmung des Käufers vor Ablauf der Frist zum Rücktritt vom Vertrag begonnen wurde und der Käufer erklärt hat, dass er ordnungsgemäß informiert wurde, dass er durch diese Zustimmung das Recht zum Rücktritt vom Vertrag verliert, wenn je nach diesem Kaufvertrag zur vollständigen Erbringung der Diestleistung gekommen ist;
  • handelt es sich um den Verkauf des Produkt, das nach besonderen Anforderungen oder Sonderanfertigungen des Käufers angefertigt wurden, oder das Produkt, das speziell für den speziellen Käufer geeignet sind,  oder den Produkten die aufgrund besonderer Bedürfnisse des Käufers modifiziert wurden. Diese Bestimming wird für alle Produkte, die auf die Grundlage bzw. Verwendung einer fotografischen oder anderen Vorlage des Käufers herstellt wurden; eventuell, wenn die die Änderung dieser Produkte ausdrücklich und spezifisch zwischen dem Käufer und dem Verkäufer vereinbart wurde;
  • es sich um einen Verkauf von Produkten handelt, die in einer Schutzverpackung verpackt werden, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden können und deren Schutzverpackung nach der Lieferung aufgebrochen wurde;
  • es handelt sich um den Verkauf von Ton-, Video-, Tonbild- oder Computersoftware, die in einer Schutzverpackung verkauft werden, wenn der Käufer als Verbraucher von dieser Verpackung ausgepackt hat.

XI.

Schutz personenbezogener Daten durch den Verkäufer

  1. Der Käufer als Vertragspartei des Kaufvertrags teilt dem Verkäufer im Interesse einer ordnungsgemäßen Abwicklung der Bestellung durch den Verkäufer die personenbezogen Daten jeweils Vor- und Nachnamen, die Anschrift des ständigen Wohnsitzes einschließlich Postleitzahl, Telefonnummer und E-Mail-Adresse mit.
  2. Der Käufer kann jederzeit die angegebenen personenbezogenen Daten überprüfen und ändern sowie auch seine Registrierung im Kundenkonto nach der Anmeldung im E-shop des Verkäufers aufheben.
  3. Der Verkäufer weist den Käufer hiermit darauf hin, dass gemäß der Bestimmungen von § 14 Abs. 2 des Gesetzes Nr. 18/2018 Slg. über den Schutz personenbezogener Daten und Änderungen bestimmter Gesetze in der Fassung späterer Vorschriften, dass er als Verantwortliche des jeweiligen Informationssystems die personenbezogenen Daten des Käufers als betroffene Person im Prozess des Abschlusses des Kaufvertrags verarbeitet. Dies ist auch in vorvertraglichen Beziehungen im Interesse einer ordnungsgemäßen Erfüllung des Kaufvertrags erforderlich. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Käufers ist auch nachträglich notwendig bei der Erfüllung des Kaufvertrags, wobei der Käufer als eine der Parteien auftritt, d.h. ein Subjekt der das Produkt vom Verkäufer bzw. seinen Transportpartner übernimmt. 
  4. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Käufers ist auch aus Sicht der Buchführungs- und Steuergesetzgebung erforderlich.
  5. Der Verkäufer verpflichtet sich, die personenbezogenen Daten des Käufers gemäß den geltenden Rechtsvorschriften der Slowakischen Republik zu behandeln und zu verarbeiten. Diese Deten warden nicht an Drittländer weitergegeben, außer im Falle der Lieferung des Produkts in diese Drittländer.
  6. Vor dem Absenden der Bestellung wird der Käufer aufgefordert, das Kästchen „Ich habe die Geschäftsbedingungen gelesen und bin mit deren Fassung einverstanden“ anzukreuzen. Der Käufer bestätight auch dass ihn der Verkäufer in klarer, verständlicher, leicht zugänglicher und unersetzlicher Weise über den Schutz personenbezogener Daten informiert hat:
  • seine Identifikationsdaten, die im Artikel 1 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegeben werden;
  • Identifikationsdaten eines Dritten des Transportpartners, der das bestellte Produk  an den Käufer liefern wird, auf der Art und Weise wie diese Daten in der Auftragsbestätigung angegeben werden;
  • der Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten, d. h. der Abschluss eines Kaufvertrags zwischen dem Verkäufer und dem Käufer;
  • die Tatsache, dass der Verkäufer als Verantwortlicher des Informationssystems die personenbezogenen Daten des Käufers in dem Umfang von Vor- und Nachname, Adresse des ständigen Wohnsitzes einschließlich Postleitzahl, Telefonnummer und E-Mail-Adresse und Lieferadresse verarbeiten wird;
  • Kontaktdaten der für den Schutz personenbezogener Daten beantragten Person beim Verkäufer als Verantwortlicher.
  1. Der Verkäufer erklärt, dass er personenbezogene Daten auf der Grundlage der gesetzlich festgelegten Rechtsgrundlage gemäß den guten Sitten verarbeitet werden und dass er auf einer Art und Weise handeln wird und nicht gegensätzlich zu den  einschlägigen Rechtsvorschriften, insbesondere das Gesetz Nr. 18/2018 Slg. über den Schutz personenbezogener Daten und Änderungen bestimmter Gesetze in der Fassung späterer Vorschriften, Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zur freien Bewegung solcher Daten, Aufhebung der Richtlinie 95 / 46 / EG (Datenschutz-Grundverordnung) oder anderer allgemein verbindlicher Rechtsvorschriften oder wird auch nicht diese Rechtsvorschriften umgehen.
  2. Der Verkäufer erklärt, dass die Zustimmung des Käufers als der betroffenen Person nicht durch Androhung der Ablehnung des Vertragsverhältnisses zur Lieferung von Produkten oder Dienstleistungen erzwungen oder bedingt wird.

XII.

Datenschutzregeln

  1. Betroffene Person ist im Sinne dieser  Allgemeiner Bedingungen ist der Käufer (oder eine Person die sich für den Kauf der Produkte der Verkäufer interessiert) bzw. der Besucher des E-Shops des Verkäufers. Personenbezogene Daten im Sinne dieser Allgemeinen Bedingungen Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Rechnungsadresse, Lieferadresse, IP-Adresse und Cookies. (im Folgenden „personenbezogene Daten“ genannt)
  2. Der Verkäufer als Betreiber des E-Shops und gleichzeitig als Verantwortlicher des personenbezogenen Datensystems informiert hiermit über die Art und Weise sowie auch den Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten, einschließlich des Umfangs der Rechte des Käufers (als auch der Person die sich für den Kauf der Produkte der Verkäufer interessiert) und Besuchers des Verkäufershops E-Shop als betroffene Personen wie im Artikel XI. und XII. Dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen verankehrt.
  3. Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten handelt der Verantwortliche gemäß den wichtigsten Rechtsvorschriften im Bereich des Schutzes personenbezogener Daten:
  • Nr. 18/2018 Slg. über den Schutz personenbezogener Daten und Änderungen bestimmter Gesetze in der Fassung späterer Vorschriften;
  • Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Allgemeines) Datenschutzverordnung).
  1. Der Verantwortlicne verarbeitet personenbezogene Daten zu folgenden Zwecken (immer nur notwendige Daten):

4.1 Leistung aus dem mit dem Käufer (Betroffener Person) in Bezug auf den geschlossenen Kaufvertrag oder sonstiger Verpflichtung und Leistungserbringung:

Personenbezogene Daten werden für die Dauer der vorvertraglichen Verhältnisse zwischen dem Verkäufer als Verantwortlicher und dem Käufer bzw. potentiellen Käufer (betroffene Person), zum Zwecke des Abschlusses des Kaufvertrages sowie für die Dauer des Vertragsverhältnisses aus dem Kaufvertrag verarbeitet.

4.2 Einhaltung der gesetzlichen Pflichten des Verkäufers im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag, die durch ein besonderes Gesetz festgelegt sind (d.h. Pflichten die aus buchhalterischer, steuerlicher und archivarischer Gesetzgebung ausgehen, Zusammenarbeit mit Verwaltungsbehörden, Polizei, Gerichten usw.).

4.3 Marketing- und Geschäftsangebote der Dienste des Verantwortlicheren aufgrund einer besonderen Einwilligung der betroffenen Person:

  • allgemeines Versenden von kommerziellen Angeboten von Produkten und Dienstleistungen: Versenden allgemeiner Werbemitteilungen, ohne auf die besonderen Bedürfnisse und Vorlieben der betroffenen Person abzuzielen;
  • individuelles Angebot an den Käufer (auch an den potenziellen Käufer), d.h. Übermittlung von von Werbemitteilungen nach Absenden der Anfrage seitens des Käufers (auch an den potenziellen Käufer)
  • der Verkäufer als der Verantworliche führt kein Profiling gemäß Art. 22 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr, zur Aufhebung der Richtlinie 95/46 / EG (Datenschutzgrundverordnung) durch, oder auch keine automatisierte Verarbeitung, sondern erstellt manuell und invididuell die Angebote.

4.4  Marketingszwecke bei der der Veranstaltung von Workshops

Dies bedeutet die Verarbeitung personenbezogener Daten – physische Identität und die Simme einer natürlichen Person der betroffenen Person.

 Die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten betrifft die persönliche physische Identität der betroffenen Personen, die an Workshops teilnehmen, die vom Verantworlicher organisiert werden. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage der Einwilligung der betroffenen Person.

4.5  die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen

  1. Wenn die betroffene Person als Käufer ihre personenbezogenen Daten nicht bereitstellt, ist es nicht möglich, mit dem Verantwortlichen einen Vertrag abzuschließen und ihm eine Lieferung mir Produkt zu erbringen. In diesem Zusammenhang sind personenbezogene Daten für die ordnungsgemäße Erfüllung der im Fernabsatz geschlossenen Kaufverträge und der einschlägigen buchhalterischen und steuerrechtlichen Vorschriften erforderlich.
  2. Die betroffene Person ist verpflichtet, dem Verkäufer als Verantworlichen nur wahrheitsgemäße und genaue personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen. Der Käufer ist als betroffene Person direkt für die Richtigkeit, Genauigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten personenbezogenen Daten verantwortlich. Der Verantworliche übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der bereitgestellten personenbezogenen Daten.
  3. Der Verkäufer als Verantwontlicher unternimmt alle Anstrengungen, um eine unbefugte Verarbeitung durch unbefugte Dritte zu verhindern und erklärt, dass er über eine komplette Dokumentation zum Schutz personenbezogener Daten sowie der Sicherheitsinfrastruktur verfügt.
  4. Der Verkäufer als Veranwortlicher ist berechtigt, die personenbezogenen Daten des Käufers als betroffene Person auf Grundlage seiner Einwilligung zu folgenden Zwecken an Dritte zu übermitteln: Abwicklung des Bestellvorgangs, Produktlieferung, Zusendung von Geschäftsmitteilungen, Kundenzufriedenheit Bewertung, Verbraucherkredit, Kundenbetreuung, Bereitstellung, Bearbeitung von Beschwerden, Verarbeitung von Buchhaltungsunterlagen des Verkäufers und in anderen Fällen, in denen das spezifische Gesetz die Weitergabe personenbezogener Daten an staatliche Behörden aufgrund einer besonderen Bestimmung des Gesetz erlaut.
  5. Personenbezogene Daten in elektronischer Form d.h. automatisiert als auch nicht automatisiert verarbeitet. 
  6. Der Verkäufer als Veranwortlicher speichert die personenbezogenen Daten des Käufers (potentiellen Käufers) als betroffene Person nicht länger als es dem Zweck entspricht, für den der Verantworliche diese erhalten hat. 
  7. Wenn der Käufer ((und potentiellen Käufers)  daran interessiert ist, Auskunft über die konkrete Aufbewahrungsfrist personenbezogener Daten sowie den Umfang der verarbeiteten personenbezogenen Daten des Käufers (und potentiellen Käufers) als betroffene Person zu geben, hat der Käufer (auch ein potenzieller Käufer) als betroffene Person eine Möglichkeit, mit dem Verantwortlichen des Verkäufers Kontakt aufzunehmen. Dieses Kontakt soll per E-mail auf der folgenden E-mail Adresse erfolgen: hello@bolfkalimbas.sk. 
  8. Der Käufer (potentielle Käufer) hat als Betroffener eine Reihe von Rechten, die sich aus einem Sondergesetz ergeben – Gesetzes Nr. 18/2018 Slg. über den Schutz personenbezogener Daten und Änderungen bestimmter Gesetze in der Fassung späterer Vorschriften, nämlich: 
  • das Recht auf die Informationen und den Zugang zu den personenbezogenen Daten, was bedeutet, dass der betroffenen Person muss bei der Erlangung personenbezogener Daten immer eine bestimmte Menge der Informationen und Daten zum Schutz personenbezogener Daten zur Verfügung gestellt warden und unter bestimmten Bedingungen muss er Zugang zu personenbezogenen Daten gewährt werden;
  • das Recht, vom Verkäufer als Verantwortliche eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob seine personenbezogenen Daten und die damit verbundenen Informationen verarbeitet werden;
  • das Recht auf Berichtigung und Löschung der personenbezogenen Daten, was bedeutet, dass die betroffene Person das Recht hat, die Berichtigung falsch angegebener personenbezogener Daten und die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen;
  • das Recht auf Löschung („Vergessen“), aufgrund dessen der Käufer (und auch potenzielle Käufer) des Verkäufers als Verantwortlicher bei Erfüllung der festgelegten Voraussetzungen (z. B. der Zweck der Verarbeitung ist abgelaufen, die Einwilligung zur Verarbeitung widerrufen) , kann die Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen;
  • das Recht, unter bestimmten Bedingungen Einschränkungen der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • im Zusammenhang mit der Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten hat die betroffene Person das Recht, allen Empfängern, denen diese personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, diese Tatsache seitens des Verantlichtlicheren mitzuteilen;
  • das Recht auf Übermittlung personenbezogener Daten, das darin besteht, dass, wenn es für den Verkäufer als Veranwortlicher möglich ist, muss der Veranworlicher der betroffenen Person die personenbezogener Daten auf eine Weise zur Verfügung stellen, die ihre Übermittlung an einen anderen Verantworlicheren ermöglicht (in strukturierter, gängiges und maschinenlesbares Format) oder, sofern technisch möglich, die betroffene Person das Recht hat, eine solche Übertragung durch den Verantorlichen selbst vornehmen zu lassen;
  • das Recht, der Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit unter den gesetzlich festgelegten Bedingungen zu widersprechen;
  • das Recht, der automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall, einschließlich Profiling, zu widersprechen (sofern eine solche Entscheidungsfindung stattfindet), das darin besteht, dass die Angelegenheiten des Käufers als der betroffenen Person automatisch auf der Grundlage der bereitgestellten personenbezogenen Daten entschieden werden, ohne menschliches Eingreifen;
  • das Recht, der Verarbeitung von Daten für Direktmarketingzwecke zu widersprechen;
  • das Recht, im Falle einer Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten, die zu einem hohen Risiko für die betroffene Person führt, auf klare und einfache Weise vom Verantortlichen unverzüglich über eine solche Verletzung informiert zu werden.
  1. Der Käufer als betroffene Person hat das Recht, eine Beschwerde gegen den Verkäufer als Verantwortlichen des Informationssystems einzureichen, und zwar: durch die Beschwerde  ans  Amt zum Schutz der  personenbezogen Daten (Úrad na ochranu osobných údajov)  (www.dataprotection.gov.sk). Das Kontaktformular des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten für die Einreichung einer Beschwerde ist auf der folgenden Website verfügbar: https://dataprotection.gov.sk/uoou/sk/content/navrh-na-zacatie-konania-o-ochrane-osobnych-udajov
  2. Sofern die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten des Käufers (potentiellen Käufers) als betroffene Person eine Einwilligung für die  Verarbeitung  ist, kann diese Person diese Einwilligung  jederzeit widerrufen und ist berechtigt, die gleiche Art und Weise ausnutzien, wie diese Person die Einwilligung erteilt hat. Gleichzeitig nimmt der Käufer (auch der potenzielle Käufer) zur Kenntnis, dass der Verkäufer in gesetzlich vorgesehenen Sonderfällen dem Widerruf der Einwilligung nicht nachkommen kann. 
  3. Der Veranwortliche überprüft und aktualisiert regelmäßig die Grundsätze des Schutzes personenbezogener Daten, die Sicherheitsdokumentation und seine Infrastruktur zum Schutz personenbezogener Daten, um die konsequente Erfüllung seiner Pflichten als Verantworlicheren der entsprechenden Informationssysteme zu gewährleisten.

XIII.

Alternative Streitbeilegung

  1. Der Käufer als Verbraucher hat das Recht, sich an den Verkäufer zu wenden, um Abhilfe zu verlangen, wenn er mit der Art und Weise, wie der Verkäufer seine Reklamation behandelt hat, nicht zufrieden ist oder wenn er der Meinung ist, dass der Verkäufer seine Verbraucherrechte verletzt hat. Der Käufer als Verbraucher hat das Recht, einen Antrag auf Einleitung einer alternativen (außergerichtlichen) Streitbeilegung zu stellen, wenn der Verkäufer auf die Anfrage des Käufers gemäß dem vorstehenden Satz nicht innerhalb von 30 Tagen nach seiner Erhalt reagiert hat oder er hat diesen abgelehnt.  Die Möglichkeit des Käufers als Verbraucher den Streit mit dem Verkäufer gerichtlich zu regeln, bleibt hiervon unberührt.
  2. Die alternative außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten aus dem Kaufvertrag obliegt der Slowakischen Gewerbeaufsichtsbehörde mit der folgenden Anschrift und Kontaktsangaben:

Slovenská obchodná inšpekcia, Ústredný inšpektorát, Odbor medzinárodných vzťahov a alternatívneho riešenia sporov, Prievozská 32, 827 99 Bratislava 27, Slowakische Republik. Slovenská obchodná inšpekcia (Slowakische Handelsinspektion) kann auch per E-Mail unter den folgenden E-Mail-Adressen kontaktiert werden: ars@soi.sk oder adr@soi.sk . 

  1. Die Internetadresse der slowakischen Gewerbeaufsichtsbehörde, wo weitere Informationen zu dem Thema Alternative Streitbeilegung zu finden sind, lautet: www.soi.sk. Es besteht auch die Möglichkeit, die Online-Streitbeilegungsplattform auf dieser Webseite zu erreichen: http://ec.europa.eu/consumers/odr .
  2. Andere Alternative im  Bereich des Verbraucherschutzes ist das Europäische Verbraucherzentrum Slowakische Republik (Európske spotrebiteľské centrum – Slovenská republika) mit Sitz in Mlynské nivy 44 / a, 827 15 Bratislava, Slowakische Republik. Die Webseite lautet: http://esc-sr.sk/. Das Europäische Verbraucherzentrum ist die Kontaktstelle im Sinne der Verordnung (EU) Nr. 182/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates. 524/2013 vom 21. Mai 2013 zur Online-Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 und Richtlinie 2009/22/EG (Verordnung zur Online-Verbraucherstreitbeilegung).
  3. Der Verkäufer ist berechtigt, das Produkt aufgrund eines Gewerbescheins zu verkaufen. Die Gewerbeaufsicht wird im Rahmen ihrer Zuständigkeit vom zuständigen Bezirksamt der Gewerbeaufsichtsbehörde durchgeführt, und zwar: Okresný úrad Brezno – Odbor živnostenského dohľadu (Gewerbeaufsichtsbehörde), Nám. M. R. Štefánika 40, 977 01 Brezno, Slowakische Republik. 

In gesetzlichem Umfang überwacht die slowakische Gewerbeaufsichtsbehörde (Slovenská obchodná inšpekcia) die Einhaltung des Gesetzes Nr. 250/2007 Slg. über den Verbraucherschutz und über die Änderung des Gesetzes Nr. 372/1990 Slg. über Verstösse in der Fassung späterer Vorschriften.

Der Verkäufer veröffentlich auch die Kontaktdaten der zuständigen Zweigstelle der Slowakischen Handelsinspektion: Inšpektorát SOI pre Banskobystrický kraj, Dolná 179/46, 974 01 Banská Bystrica , Odbor výkonu dozoru (Absichtsabteillung), Telefon (+421) 048/412 49 69, 048/415 18 71, 048/415 18 73, Fax: fax: (+421) 048/412 46 93.

XIV.

Zustellung

  1. Käufer und Verkäufer verpflichten sich, einander die gesamte schriftliche Korrespondenz per E-Mail zuzustellen, sofern nicht anders vereinbart.
  2. Der Käufer liefert dem Verkäufer Dokumente und sonstige Korrespondenz an die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegebene E-Mail-Adresse. Der Verkäufer stellt dem Käufer die Korrespondenz an die in seinem Kundenkonto oder in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse zu, sofern nicht anderes gegenseitig vereinbart wurde.

XV.

Allgemeine und Schlussbestimmungen

  1. Der Verkäufer hat das Recht, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. DieVerpflichtung, die Änderung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen  schriftlich mitzuteilen, wird durch die Veröffentlichung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf dem E-Shop des Verkäufers erfüllt.
  2. Der Verkäufer verpflichtet sich gegenüber dem Käufer, dass sich der Preis für das Produkt zum Zeitpunkt seiner Bestellung nicht geändert wird und das bestellte Prodkt innerhalb der vereinbarten Lieferzeit zu versenden. Der Verkäufer haftet dem Käufer nicht für verspätete Lieferung im Falle des Fehlers des Transportpartners im Fallle falsche Anschrift des Käufers. Der Verkäufer haftet nicht für Schäden an der Sendung, die durch den Transportpartner oder per Post erfolgen sind. In den obig genannten Fällen ist eine Reklamation direkt beim Transportpartner oder bei der Post erforderlich.
  3. Wird der Kaufvertrag schriftlich abgeschlossen, bedarf jede Änderung dieses Vertrags eine Schriftform. Das elektronische Kommunikation diesbezüglich gilt als komform mit dieser Bestimmung.
  4. Für die rechtliche Verhältnisse, die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht regelet sind, richten sich nach den Bestimmungen des Gesetzes Nr. 40/1964 Slg. des Bürgerlichen Gesetzbuches in der Fassung späterer Vorschriften sowie des Gesetzes . 102/2014 Slg. über den Verbraucherschutz beim Verkauf von Waren oder bei der Erbringung von Dienstleistungen auf der Grundlage eines im Fernabsatz geschlossenen Vertrages oder eines außerhalb der Geschäftsräume geschlossenen Vertrages und zur Änderung bestimmter Gesetze in der Fassung späterer Vorschriften, sowie auch des Gesetzes Nr. 250/2007 Slg. über den Verbraucherschutz und über die Änderung des Gesetzes Nr. 372/1990 Slg. über Verstösse in der Fassung späterer Vorschriften.
  5. Der Wortlaut dieser Geschäftsbedingungen kann vom Verkäufer geändert oder ergänzt werden. Diese Bestimmung berührt nicht die Rechte und Pflichten, die während der Gültigkeitsdauer der vorherigen Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen entstanden sind. 
  6. Ein Musterformular für den Rücktritt vom Kaufvertrag sowie die Reklamationsordnung des Verkäufers stellen einen integralen Teil dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen dar.
  7. Die Begriffe, die in diesen Allegeinen Geschäftsbedingungen nicht definiert werden, sind im Reklamationsordnung des Verkäufers bzw. Informationsmitteilung personenbezogener Daten definiert.
  8. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 31. August 2021 in Kraft.

 

Nová Lehota, 31. August 2021